„Der Tod ist das Ende. Nichts bleibt – sagt man.
Auch ich habe einst so gedacht. Aber jetzt…, jetzt weiß ich es besser. Denn ich bin dort, in der Zwischenwelt, die nicht nur die Lebenden von den Toten trennt, sondern auch Gut von Böse.
Der Tod ist nicht das Ende. Der Tod ist der Anfang. Alles überdauert. Der Hass, aber auch die Liebe.
Und wenn ich versage, wenn es mir nicht gelingt, den Weg aus diesem Abgrund der Ewigkeit zu finden, sind wir alle verloren.“ - Lilith Stolzen.

Lilith, Johannes und Asmodeo haben Samaels Pläne vereitelt und die Dämonenwelt zurückgedrängt. Doch zu welchem Preis? Fassungslos steht Asmodeo vor den zerstörten Körpern von Lilith und Johannes. In einem Wettlauf gegen die Zeit setzt er alles daran, um die Seelen der beiden zurückzuholen.
Denn das Böse schläft nicht. Es hat längst seine Fänge nach Lilith und Johannes ausgestreckt, um sie für immer ins Verderben zu reißen.