Wir schreiben das Jahr 2021, eine Zeit, in der Drohnen samtliche Aufgaben des Alltags erledigen. Gleichzeitig haben sich die USA zu einer Art Militarstaat entwickelt. Nicht selten werden prominente Amerikaner Opfer von Attentaten, das Reisen in andere Bundesstaaten ist massiv eingeschrankt, taglich werden Stadte von Explosionen erschuttert, und - am allerschlimmsten - der Nahrungsmittelmarkt wird zunehmend von einem korrupten Syndikat rivalisierender militanter Gruppierungen kontrolliert. Dann erhalt der 19-jahrige Matt Carney eine ratselhafte Botschaft, in der sein Vater ihn dringend dazu aufruft, seine Freundin Raine, die in Lebensgefahr schwebt, zu retten. Also bricht Matt zu einer Autofahrt durchs Land auf. Doch er rechnet nicht mit der Unmenge an todlichen Hindernissen, die ihm in den Weg gestellt werden, darunter Schlager der politischen Parteien, die ortliche Polizei und Predator-Drohnen der Regierung, die Raketen auf Privatpersonen feuern. Unterwegs erfahrt Matt, dass sein Vater einer der Anfuhrer der Terrororganisation March22 ist, was ihn nicht gerade beruhigt. Er versucht einfach nur, seine Reise westwarts lebendig zu uberstehen. Matt und sein 14-jahriger Stiefbruder Benjy, der zu ihm stosst, treffen in Illinois und Iowa auf wohlgesinnte March22-Mitglieder und erfahren deren Absichten: gegen die Seuche von Korruption und Gewalt anzukampfen, die in der US-Regierung um sich greift. Wie entkommen zwei gewohnliche Jungs in einem blauen Ford Pick-up den Raketen der Predator-Drohnen? Die Botschaft von Matts Vater war bereits zwei Wochen alt. Werden er und Benjy Raine noch rechtzeitig rausholen konnen? Kann ihm March22 helfen, indem sie Homeland Security und die US-Regierung austricksen? Auf seiner Reise erfahrt Matt Uberraschendes uber seinen Vater, seine Geschwister und uber ihn selbst, wodurch die Schreckensfahrt schliesslich zu einer Reise der Hoffnung und Wiedergutmachung wird."